Treffpunkt Leben ist eine freie Gemeinde auf der Grundlage des Evangeliums.

Frei bedeutet,

dass wir keiner bestimmten Kirche angeschlossen sind und nicht konfessionell oder denominationell gebunden sind.

Gemeinde bedeutet,

dass sich Menschen verschiedener Altersgruppen und Hintergründe zu einer verbindlichen Gemeinde zusammengeschlossen haben. Uns verbindet die persönliche Erfahrung der Liebe Gottes, die Erlösung durch Jesus Christus und dass wir unser Leben bewusst nach den Maßstäben der Bibel leben wollen.

Auf der Grundlage des Evangeliums bedeutet,

dass das Evangelium (die gute Nachricht von Jesus Christus) die Grundlage unseres persönlichen Lebens und der Gemeinde ist.

Was ist eine Freikirche ?

Die Kirchengeschichte hat Hunderte verschiedener Formen christlich-kirchlichen Lebens hervorgebracht. Es gibt und gab deshalb auch schon immer sogenannte Freikirchen, die sich selbstständig verwalten und dennoch nichts mit einer Sekte zu tun haben, weil sie die gleiche Glaubensbasis wie andere Kirchen haben und keinen Absolutheitsanspruch auf ihre Kirchen- und Glaubensform erheben.
Weil wir bewusst neue Wege gehen wollen, haben wir uns entschlossen, uns nicht in eine übergeordnete Denomination oder Kircheninstitution einzugliedern, sondern selbst eine eigenständige Freikirche zu bilden. Bei all dem ist uns jedoch besonders wichtig, mit anderen Gemeinden regional und auch überregional in Verbindung zu stehen. Hier ordnen wir uns neben einigen lokalen und regionalen Projekten auch gerne dem nationalen Netzwerk von Gemeinde und Werken  Forum-Leben ein.

Warum Freikirche?

Als Freikirche mit flexiblen Strukturen haben wir die Möglichkeit, neue Wege zu gehen und Glauben zeitgemäß und aktuell auszuleben. Wir können auf diese Weise viele Menschen erreichen, die sich in anderen Gruppen nicht so heimisch fühlen. Der Einzelne sollte nicht in einer Institution untergehen, sondern sich zu Hause fühlen. Wir glauben, dass wir diese Aufgabe am besten als Freikirche lösen können, indem wir uns an dem Vorbild Jesu orientieren.

Wie stehen wir zu den anderen Kirchen?

Der christliche Glaube ist nicht in einer einzigen religiösen Form einzufangen. Wir verstehen uns als positive Ergänzung zur Vielfalt der bereits bestehenden Gruppen und Kirchen, die sich auf der Basis des apostolischen Glaubensbekenntnisses sehen.
Ob sich Christen in einer Lehmhütte in Afrika, in einem schönen, deutschen Kirchengebäude oder eben in einer Gemeinde ohne Turm, Glocke und Orgel im Ortskern in Carlsberg- Hertlingshausen treffen – es gibt keine „einzig richtige“ Ausdrucksform des christlichen Glaubens, sondern es geht um den Inhalt!

Es bedarf vieler verschiedener Gemeindeformen, um den verschiedenen Bedürfnissen zu begegnen. Es kann deshalb gar nicht um einen destruktiven Konkurrenzkampf zwischen verschiedenen Kirchen gehen. Deshalb bemühen wir uns um ein positives Verhältnis zu anderen Gemeinden in der Region. Hier sind wir besonders froh, auch immer wieder gemeinsaem mit lokalen und regionalen Kirchen an Projekten wie Evangelisation Explosiv, ProChrist oder auch Jesus House zusammenzuarbeiten. Die Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden in der Pfalz hinsichtlich dem größten christlichen Event in Rheinland-Pfalz „JesusNight“ ist hier schon zu einer tollen Tradition geworden.